Utility is Beauty

Repair

„Befreiung vom Überfluss, Reparieren und Instandhalten von Dingen, die wir eh schon besitzen.“ Dafür plädiert der Volkswirt Nico Paech in seiner ökologischen Lehre. Diese Gedanken begleiten mich schon eine Weile und ich bemühe mich, sie immer mehr in meinen Alltag einzubauen. Als Schneiderin repariere ich ihre Lieblingsteile und verändere sie der Mode angepasst. Spezialisiert habe ich mich auf Reparaturen technischer Outdoorbekleidung. Ich kümmere mich gerne um ihre „Sorgenkinder“.

Upcycling

Durch den Schwund an Ressourcen und durch gesellschaftlichen Wandel gewinnt zum Glück Upcycling immer stärker an Bedeutung. Was sollen wir mit wirklich nicht mehr tragbarer Bekleidung machen? Da entstehen in meinem Atelier aus einer Jacke zum Beispiel Taschen, Chalkbags oder andere nützliche Dinge, die das Material so weiterhin im Kreislauf halten. Ich freu mich, wenn sie mir ihre ausgedienten technischen Outdoor Jacken und Hosen zur Weiterverarbeitung bringen. Bitte haben sie Verständnis dafür, dass ich sie nur in frisch gewaschenem Zustand annehmen kann. Ich kümmere mich nach dem „Ausschlachten“ um eine fachgerechte Entsorgung.

Worn Wear

Durch meine Arbeit im Müncher Patagonia Laden fand ich vor einigen Jahren zur Patagonia Worn Wear Tour. Bei dieser Initiative geht es darum, unsere Umwelt zu schützen indem wir Outdoor-Kleidung nicht bei ersten Verschleißerscheinungen in den Müll werfen, sondern sie  pflegen, reparieren und möglichst lange tragen. Das passt so gut zu meinem Lebensweg, daß ich seit 2014 unterwegs bin für Patagonia: auf Tour bei europäischen Sport-Messen und im „Repair-Truck“. Die Bekleidung bleibt länger im Einsatz und Menschen werden sich bewusst, dass es wunderbar ist, auf Langlebigkeit und Qualität zu achten.